Suche: Presse

Pressemitteilung
19.10.2015
Bonner Mathematiker Dr. Thoralf Räsch erhält Preis für MINT-Lehrerbildung

Deutsche Telekom Stiftung ehrt Räsch für besonderes Engagement in der MINT-Lehramtsausbildung – Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert

Bonn: Exzellente Lehrerbildung verdient besondere Anerkennung: Die Deutsche Telekom Stiftung verleiht daher zum vierten Mal den Preis für hervorragende MINT-Lehrerbildung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Im Rahmen der feierlichen Eröffnung des akademischen Jahres überreichte Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Telekom-Stiftung, die Auszeichnung an Dr. Thoralf Räsch, Akademischer Oberrat am Mathematischen Institut der Universität Bonn. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

„Gerade in den MINT-Fächern – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – zeigt sich, wie wichtig gut ausgebildete und motivierte Lehrerinnen und Lehrer sind. Daher sollte die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften an lehrerbildenden Hochschulen eine zentrale Rolle einnehmen und engagierte Experten dafür gewonnen werden“, so Dr. Ekkehard Winter bei der Preisverleihung.

Mit seiner Vorlesung zur Linearen Algebra, die bei den Studierenden hervorragende Evaluationsergebnisse erzielt, leistet Räsch einen grundlegenden Beitrag für das Lehramt Mathematik. Die Lehramtsstudierenden heben bei der Bewertung hervor, wie gut es Räsch gelingt, auf die Zielgruppe einzugehen und Interesse für das Fach Mathematik zu wecken. Auch über die Vorlesung hinaus ist Thoralf Räsch ein wichtiger Ansprechpartner für die Lehramtsstudierenden der Mathematik. Als Koordinator des Mathematischen Instituts für Schüler und Lehrer steht Räsch in engem Kontakt mit den Schulen der Region, die zugleich Ausbildungsschulen im Praxissemester im Rahmen des Lehramtsstudiums sind. Ebenso organisiert er an der Bonner Universität seit mehr als zehn Jahren die Aktivitäten rund um das Frühstudium, das die Telekom-Stiftung bundesweit seit 2004 unterstützt.  

Seit dem Wintersemester 2011/2012 werden an der Bonner Universität wieder Lehrerinnen und Lehrer für Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs ausgebildet. Universitäts-Lehrkräfte der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, die sich bei der Wiedereinführung der Lehramtsausbildung besonders engagieren, zeichnet die Deutsche Telekom Stiftung seit 2012 mit dem MINT-Lehrerpreis aus. Über die Vergabe entscheidet jeweils eine fünfköpfige Kommission aus Vertretern des Bonner Zentrums für Lehrerbildung, zu der auch zwei Studierende gehören. Preisträger in den vergangenen Jahren waren der Mathematiker Professor Herbert Koch, der Physiker Dr. Bernard Metsch und die Biologin Professorin Annette Scheersoi.

Ebenfalls im Rahmen der Eröffnung des Akademischen Jahres erhielt Dr. Maximilian Poretschkin den mit 10.000 Euro dotierten Promotionspreis der Universitätsgesellschaft Bonn für die beste Dissertation 2014. Der Physiker ist ehemaliger Stipendiat der Telekom-Stiftung und auch Absolvent des Bonner Frühstudiums. Noch während seiner Schulzeit legte Poretschkin an der Hochschule Prüfungen in Mathematik und Physik ab, die ihm dann später auf sein Studium angerechnet wurden.

Die Bonner Universität stellt kurze Videoporträts sowie Fotomaterial der Preisträger zur Verfügung.

Pressekontakt:
Marion Ayasse
Deutsche Telekom Stiftung
Telefon: 0228 181 92021
marion.ayasse@telekom.de

 

Foto: Volker Lannert/Universität Bonn

 

ZURÜCK

Empfehlen Sie uns