Jump to main content
Kinder lernen unter Anleitung in einer Bibliothek

Organisation und Arbeitsweise

Gemeinnützig und vorrangig operativ

Die Telekom-Stiftung wurde 2003 von der Deutschen Telekom gegründet und gehört heute mit einem Kapital von 150 Millionen Euro zu den großen Unternehmensstiftungen in Deutschland. Die Gremien sind das Kuratorium und der Vorstand. Das Kuratorium berät den Vorstand mit Blick auf die Entwicklung der Stiftung. Der Vorstand verwaltet das Stiftungsvermögen, entscheidet über strategische Fragen, die Programme und Projekte und führt die Stiftung in enger Abstimmung mit dem Geschäftsführer.

Größtmögliche Transparenz
Wir arbeiten ausschließlich gemeinnützig und vorrangig operativ. Das heißt, wir entwickeln unsere Projekte eigenständig und setzen diese auch selbst um. Dies tun wir allein oder mit Partnern. Initiativen und Projekte Dritter fördern wir in der Regel nicht, selbst wenn sie mit unseren Zielen übereinstimmen. Wir fördern lediglich in einigen definierten Stiftungsprogrammen, dann in im Rahmen von Ausschreibungen, die wir rechtzeitig bekanntgeben. Nur Anträge, die hiermit in Zusammenhang stehen, berücksichtigen wir. 

Bei unserer Arbeit bemühen wir uns um größtmögliche Transparenz. Deshalb orientieren wir uns an der Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft, den Grundsätzen guter Stiftungspraxis sowie den Empfehlungen für gemeinnützige Unternehmensstiftungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
 

Foto: Deutsche Telekom Stiftung/Norbert Ittermann