Jump to main content
Vier Teenager stehen in einer Gruppe zusammen

„Ich kann was!"-Initiative fördert 82 Projekte mit dem Schwerpunkt digitale Kompetenz

Ergebnis der neunten „Ich kann was!“-Ausschreibung steht fest – Expertenjury wählt aus über 400 Anträgen 82 Projekte aus – Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit konnten sich mit Konzepten zum Schwerpunktthema „Schlüsselkompetenzen für die digitale Welt“ bewerben

Die Jury hat entschieden: Die „Ich kann was!“-Initiative wird in diesem Jahr bundesweit 82 Projekte der Kinder- und Jugendarbeit unterstützen, die die Vermittlung medialer und digitaler Kompetenzen in den Mittelpunkt stellen. Unter dem Motto „Schlüsselkompetenzen für die digitale Welt“ hatten sich über 400 Einrichtungen mit ihren Konzepten um eine Förderung durch die Deutsche Telekom Stiftung beworben. Eine Jury aus acht Expertinnen und Experten unter der Leitung von Norbert Hocke (ehemaliges Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) hat die Einsendungen begutachtet und bewertet. Insgesamt erhalten die nun ausgewählten Häuser knapp 600.000 Euro.  

„Es freut uns, wie viele ambitionierte Projektanträge zu unserem Schwerpunktthema eingegangen sind“, sagt Professor Dr. Wolfgang Schuster, Vorsitzender der Deutsche Telekom Stiftung. „Die große methodische Vielfalt der Einreichungen zeigt zum einen, wie engagiert die Kinder- und Jugendarbeit sich an den Bedürfnissen der jungen Menschen ausrichtet. Zum anderen wird abermals deutlich, was digitale Medien in der Pädagogik möglich machen und wie sie kreative Bildungsprozesse anregen können.“

Die ausgewählten Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit werden den neuen Schwerpunkt der Initiative „Schlüsselkompetenzen für die digitale Welt“ auf ganz unterschiedliche Art umsetzen: Sie filmen und fotografieren und setzen sich zum Beispiel mit digitaler Bildbearbeitung auseinander, komponieren Songs und bearbeiten diese im eigenen Tonstudio, tüfteln und experimentieren in digitalen Werkstätten, programmieren Roboter oder entwickeln einfache Computerspiele. Auch wenn die Ansätze vielfältig sind, haben alle Konzepte doch vergleichbare Rahmenbedingungen: Die Projekte sind niedrigschwellig und handlungsorientiert konzipiert. Sie vermitteln Alltagskompetenzen und digitale Fertigkeiten und stärken zugleich Selbstbewusstsein und soziale Fähigkeiten.

Folgende Projekte wurden in der Ausschreibungsrunde 2017 ausgewählt:


Baden-Württemberg

  • Jugendhaus Mitte, Stuttgart: minimalfilm – Minutenfilmwettbewerb Stuttgart
  • Jugendzentrum MaxiMal Bad Rappenau, Bad Rappenau: Making Friends... Mein Freund, der Roboter?
  • Kulturfenster e.V., Heidelberg: Gaming Club

Bayern

  • MSA-Medienstelle Augsburg des JFF e.V., München: durchgeBlickt – Fotoprojekte zum Augsburger Kinderfotopreis
  • Medienfachberatung Bezirksjugendring Unterfranken, Würzburg: Bits & Bytes Werkstatt – Mit Medien die Welt ein klein bisschen besser machen (AT)
  • CJD Jugendmigrationsdienst Sulzbach-Rosenberg, Sulzbach-Rosenberg: DIGIWELT – DIGItaler UmWELTschutz
  • Kreisjugendring Berchtesgadener Land, Bad Reichenhall: Digitale Lehrpfade
  • Jugendmedienzentrum Connect, Fürth: Unsere Stadt in der Zukunft – als Maker mitgestalten
  • Nachbarschaftstreff DOM, Landshut: Kinder.Kino.Theater

Berlin

  • Lange Tafel e.V., Berlin: Die Virtuelle Brücke-Berlin-Los Angeles
  • Kinder und Jugendhaus Immenweg, Berlin: Film Whats Happening
  • Jugendclub NW80, Berlin: Making & Repair
  • Drop In – Forum für interkulturelle und politische Bildung e.V., Berlin: „Ich zeig‘ dir meine Zukunft!“
  • frisbee Kinder- und Stadtteiltreffpunkt, Berlin: Raus bist du noch lange nicht – Projekt gegen Mobbing und Ausgrenzung
  • NeNa e.V., Berlin: Modellieren, digitalisieren – Mein Held in der 3D-Welt!
  • Kinder und Jugendclub UFO, Berlin: Pixelpiraten! Digitale Soundscapes zwischen Stadt und Natur
  • Familien- und Nachbarschaftszentrum Wrangelkiez, Berlin: Youtuber werden
  • Stadtvilla Global, Berlin: WORKSHOP KREATIVE TECHNOLOGIEN – durch Sensoren und Roboter, mit verschiedenen Farben unsere eigene Welt herstellen
  • Villa Folke Bernadotte, Berlin: Kreatives Medienlabor
  • Alte Feuerwache e.V., Berlin: KiJu-bots
  • Kinder- und Jugendhalle MV, Berlin: Zum Schreiben verlockt – der Kinderblog
  • New Generation e.V., Berlin: Kurzfilm Heimat
  • Jubel3 mit Gebärdensprache e.V., Berlin: Deaf Can Do – Filmwerkstatt
  • Kinder- und Jugendhaus BOLLE, Berlin: BOLLE-Medienwerkstatt
  • meredo e.V., Berlin: MädelsMakerWeek
  • Klax Kreativwerkstatt, Berlin: Malen, löten, coden – Eure Ideen für Berlin!
  • buntesrepublik e.V., Berlin: Neukölln Robotics
  • Jugendhaus B8, Berlin: Hotspot – B8 in der digitalen Welt
  • Familienzentrum Upsala, Berlin: Filmprojekt „Film mit!“
  • Hauser Dramatische Republik, Berlin: GREENBOX

Brandenburg

  • Jugend-, Kultur-, Bildungs- und Bürgerzentrum „OFFi“, Potsdam: #me#urban#vid#DIY
  • Media To Be | M2B e.V., Cottbus: Kinder-Redaktion Cottbus
  • IKTB der Thomas-Müntzer Oberschule mit Grundschule, Ziesar: Robotic 4 Kids
  • OstbloQ, Potsdam: Digitale Mündigkeit

Bremen

  • Medienwerksatt Huchting, Bremen: ICH KANN mir WAS für´s Zusammenleben wünschen! – Hörbücher von Kindern unterschiedlicher Herkunft und Religion
  • Rückenwind für Leher Kinder e.V., Bremerhaven: Rückenwind to go
  • Bürgerhaus Oslebshausen e.V., Bremen: Post the News! – Was haben Nachrichten mit uns zu tun?

Hessen

  • KidS an der Schule, Frankfurt am Main: create your own song
  • SJD - Die Falken Hessen Süd, Frankfurt am Main: Hört mal!
  • Familienzentrum mit Herz, Dietzenbach: Programmieren leicht gemacht
  • KJK Sandgasse/Medien-Etage, Offenbach: musical.me – Mein Song, mein Sound, mein Style

Mecklenburg-Vorpommern

  • Familienzentrum Kulturbörse – Mehrgenerationenhaus, Gnoien: Im Kontakt mit meinen Händen und der digitalen Welt
  • Schulsozialarbeit/ Regionale Schule „Friedrich Rohr“, Ludwigslust: Film, Comic und Co. – Wir machen Geschichten
  • Jugendclub Alte Molkerei, Güstrow: Hinter den Türen von Güstrow und Damaskus
  • Kreativer JugendTreff, Laage: Medien aktiv und kreativ gestalten
  • Jugend-, Sprach- und Begegnungszentrum M-V e.V., Rostock: Rostock 8.00 digital – gemeinsam erleben

Niedersachsen

  • Kinder- und Familienzentrum Spatz 21, Braunschweig: „Hack your robot!“ Spielst Du noch oder programmierst Du schon?
  • Jugendclub Celle, Celle: Coding und Programmieren: Für uns Kids kein 'Ding der Unmöglichkeit'!

Nordrhein-Westfalen

  • Jugend- und Familiendienst e.V., Rheine: Movie Maker Gewaltprävention via Film
  • Städt. Kinder- und Jugendzentrum Angertaler Straße, Duisburg: Fit für die digitale Welt
  • GOT Elsaßstraße, Köln: MeinBlog
  • Ückendorfer Jugendtreff ÜCKY, Gelsenkirchen: HipHop-Studio – Mediengestütztes Musizieren
  • Städtischer Jugendtreff „Alte Post“, Kempen: „Mein Kempen“
  • Ev. Jugendzentrum Arche, Mönchengladbach: Music 2.0
  • Jugendkunstschule Wanne-Eickel e. V., Herne: Knips
  • Lunch Club - Das Restaurant für Kids in Ahlen, Ahlen: Lunch Club Kids „online“, Koch- und Backrezepte auf Youtube
  • AWO Kinder- und Jugendzentrum ‚die9‘, Bielefeld: Kunst und Technologie
  • LUNA - Jugendzentrum Sennestadt, Bielefeld: KlangRaumStadt
  • Haus der Jugend, Hamm: Mehr als bloß spielen!
  • GarageLab e.V. – Das FabLab in Düsseldorf, Düsseldorf: KRASSe Erfindungen
  • Ev. Kinder- und Jugendzentrum im Hinterhof, Düsseldorf: Einspruch! Mit Medien Meinung machen
  • Kinder Jugend Kultur Dampfross, Ochtrup: Stadt – Safari – Online Reiseführer

Rheinland-Pfalz

  • Zukunftswerkstatt GIRLSPOWER, Frankenthal: Girls Go Media
  • Jugendzentrum „Am Zug“, Idar-Oberstein: #medienspaß?

Sachsen

  • Bürgerzentrum /Kulturfabrik Hoyerswerda e.V., Hoyerswerda: Culture Club
  • JugendMedienZentrum Bumerang, Chemnitz: Der gemeine Datendieb
  • Radio T, Chemnitz: Reporter? Kann ich auch!
  • Kinder- und Jugendtreff Pixel, Dresden: Technikbasteln & Löten:
  • EC Jugendcafe „Chill Out“, Torgau: „Hier bin ich Kind, hier will ich sein (leben)“
  • Treibhaus e.V., Döbeln: Das Wörterbuch der Künste
  • Bürgertreff „aufLADEN“, Riesa: Medienwerkstatt aufLADEN
  • FabLab Leipzig, Leipzig: Heute entdecken, was wir morgen selbermachen

Sachsen-Anhalt

  • .lkj) Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V., Magdeburg: POWgames
  • Projekt freistil – Jugend engagiert in Sachsen-Anhalt, Halle: 360 Grad besser – zeigen wo's brennt
  • Jugendclub ´83 e.V., Bitterfeld-Wolfen: „EinPlatinenJugendlicher“

Schleswig-Holstein

  • Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Kiel: MeDienstag
  • Jugendtreff Holtenau, Kiel: Komm, ich zeig dir mein Leben
  • AWO Bürgerzentrum Räucherei, Kiel: Risiko „Social Media“
  • Jugendtreff exxe / Flensburger Jugendring e.V., Flensburg: Cyber Detektives - FL 1.0

Thüringen

  • Jugendclub „C-One“, Gera, Roboter-Werkstatt
  • witelo e.V., Jena: Hacker Kids Jena
  • Löwenstarke Stöberkiste e.V., Weimar: Überlebenskünstlern auf der Spur

Die „Ich kann was!“-Initiative fördert seit 2009 Projekte oder Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Die von der Deutschen Telekom ins Leben gerufene Initiative will so die individuellen Kompetenzen junger Menschen im Alter von 9 bis 16 Jahren stärken und zu mehr Chancengerechtigkeit beitragen. Seit 2017 ist „Ich kann was!“ ein Projekt der Deutsche Telekom Stiftung. Die gesamte Fördersumme beträgt auch 2017 rund 600.000 Euro. Seit dem Start der Initiative sind rund 1.200 Projekte mit gut 6 Millionen Euro gefördert worden. https://www.initiative-ich-kann-was.de

Foto: „Ich kann was!"-Initiative