Jump to main content
Kindliche Neugier fördern - Lehr- und Praxismaterial für die Erzieherinnenausbildung

LuPE

Kindliche Neugier fördern - Lehr- und Praxismaterial für die Erzieherinnenausbildung

Was macht der Wurm im Apfel? Und wie entsteht eigentlich ein Schatten? Kinder sehen die Welt mit anderen Augen und hinterfragen naturwissenschaftliche Phänomene. Doch wie vermittelt man Drei- bis Sechsjährigen MINT-Themen, ohne sie zu überfordern?

In der Ausbildung der Erzieher kommt das bisher zu kurz. Neue Lehrpläne für die Fachschulen sollen das nun ändern – aber es fehlt an Materialien und Unterrichtskonzepten für die Erzieherausbildung. Das Stiftungsprojekt LuPE (Lehr- und Praxismaterialien für die Erzieherausbildung) setzt genau dort an. Denn die Deutsche Telekom Stiftung ermöglicht die Entwicklung und Erprobung solcher Materialien durch das Deutsche Jugendinstitut (DJI). LuPE unterstützt damit sowohl die Lehrkräfte an den Fachschulen als auch die angehenden Kita-Fachkräfte in ihrer täglichen Arbeit.

Ergänzend zu zwei Handreichungen zur frühen alltagsintegrierten naturwissenschaftlichen und mathematischen Bildung, entwickelte das DJI die LuPE-App. Sie richtet sich primär an angehende frühpädagogische Fachkräfte in der Ausbildung, kann aber auch von Fachlehrern in den Unterricht an den Fachschulen, Fachakademien und Berufskollegs für Sozialpädagogik integriert werden. Spielerisch und in ihrem eigenen Tempo in der LuPE-App Kompetenzen für eine professionelle Bildungsbegleitung von Kindern im Bereich der frühen alltagsintegrierten mathematischen Bildung aufgebaut werden. Am Beispiel von fünf Spiel- und Lernsituationen von zwei Kindern werden die User aufgefordert, zugrundeliegende mathematische Phänomene in Alltagssituationen in den Kitas zu erkennen.

Foto: Robert Kneschke/Shutterstock

Lernen Sie mehr Projekte kennen